Al-Quds-Tag erhält neue Auflagen

Berliner Innensenat verbietet Hisbollah-Flaggen auf Demonstration / Endgültige Route noch offen

  • Von Maria Jordan
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Das American Jewish Committee (AJC) hat ein Rechtsgutachten in Auftrag gegeben. In der Studie wurde untersucht, welche Auflagen an die Veranstalter der islamischen Al-Quds-Demonstration durch die Versammlungsbehörde erteilt werden könnten. In der Vergangenheit wurden während der Al-Quds-Demo häufig antisemitische Parolen skandiert. Die Veranstalter des Marsches sollen aus dem Umfeld der schiitischen Hisbollah stammen, die die Vernichtung Israels fordert. Die Al-Quds-AG selbst bezeichnet sich als »unabhängige Gruppe von Aktivisten«.

Laut des juristischen Gutachtens des AJC, das »nd« vorliegt, gebe es »gewichtige, teilweise deut...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.