Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Jenseits 
der alten Zeit

Eine Reise durch die drei baltischen Staaten 
25 Jahre nach deren Unabhängigkeit von der UdSSR.

  • Von Jörg Hafkemeyer
  • Lesedauer: ca. 13.5 Min.

1

Eine enge, Kopfstein gepflasterte Straße. Schmale, schiefe, dunkle Hausfassaden. Niedrige Giebel. Wenige Passanten hasten über die schrägen Bürgersteige. Die Gasse heißt Kramu iela im mittelalterlichen Zentrum von Riga. Gar nicht weit entfernt von den großartig sanierten und restaurierten hanseatischen Prachtbauten auf dem Rathausplatz nahe dem Fluss Daugava, der Düna.

Die Hauptstadt Lettlands erwacht langsam an diesem sommerlichen Vormittag. Ziemlich genau 25 Jahre nachdem sich das kleine Land von der UdSSR unabhängig erklärte. Diese Unabhängigkeitserklärung begann am 23. August 1989 mit einer einzigartigen Aktion. An diesem 50. Jahrestag des Hitler-Stalin-Paktes stellen sich von Tallinn in Estland über Riga bis nach Vilnius in Litauen 1,7 Millionen Menschen auf, bilden eine Kette und singen gegen die Sowjetherrschaft an.

Das ist der Beginn der Revolution und im Mai 1990 erklärt sich Lettland dann erstmals unabhängig....


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.