Rot-rot-grüne Tramkoalition

LINKE, Grüne, SPD sowie zwölf Verbände wollen mehr Tempo beim Straßenbahnausbau

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Straßenbahnen sind erprobte E-Mobilität, sagen Befürworter eines Netzausbaus. Und dazu noch viel billiger als neue U-Bahnstrecken.

»Wenn man sich die Realität ansieht, ist bei den überfüllten Metrobuslinien nicht die U-Bahn die Lösung, sondern die Straßenbahn«, sagt Harald Wolf. Der Verkehrsexperte der Linksfraktion plädierte am Dienstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit SPD und Grünen sowie Verbänden für den Ausbau des effizienten Verkehrsmittels. »Außerdem ist sie eine erprobte Form von Elektromobilität.« Dem »Bündnis Pro Straßenbahn« gehören neben den genannten Parteien und der Piratenfraktion unter anderem der Deutsche Bahnkundenverband, die Berliner Fahrgastorganisation IGEB, die Naturfreunde, der Umweltverband BUND und auch der Verkehrsclub VCD an.

»Nur 20 Prozent der im Stadtentwicklungsplan 2015 aufgeführten Straßenbahnverlängerungen wurden überhaupt realisiert«, beklagt sich Tilo Schütz vom BUND. »Statt der durchschnittlich 400 Meter neuer Straßenbahnstrecken pro Jahr müssten es vier Kilometer sein«, sagt er. Selbst die paar realisierten Verl...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 518 Wörter (3537 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.