Sebastian Bähr und Florian Brand 09.07.2016 / Kultur

Wir sind die Guten

Im Sommer der Migration 2015 kamen Hunderttausende Flüchtlinge nach Europa und haben auch Deutschland und die Menschen verändert. Entstanden sind seitdem zahlreiche Initiativen, die auf vielfältige Weise praktische Solidarität üben. Die Projekte für Geflüchtete sind hauptsächlich Initiativen aus sozialen Bewegungen und der Zivilgesellschaft, Unterstützung kommt aber auch von staatlicher, wirtschaftlicher und kirchlicher Seite sowie von Flüchtlingen selbst. Die kontinuierliche Arbeit der Menschen hinter den Projekten bleibt oft unsichtbar. Wir stellen elf Initiativen vor, die Geflüchteten helfen und sich dabei meist moderner Formen der Informationstechnologie und des Internets bedienen.

Flüchtlinge Willkommen

Vermittlung von privaten Wohnungen

»Flüchtlinge Willkommen« vermittelt Wohnraumgebende und geflüchtete Menschen auf seiner Webseite, um ein privates Zusammenleben fernab der Massenunterkünfte zu ermöglichen. Die Mitarbeiter sind auch Ansprechpartner für Fragen des gemeinsamen Wohnens und bereiten die Kostenübernahme durch Ämter vor. Interessenten mit freien Zimmern müssen die Miete somit nicht selbst zahlen – gemeinsam soll nach Wegen der Finanzierung gesucht werden.
Das Projekt entstand im Herbst 2014, als die Gründer Mareike Geiling, Jonas Kakoschke und Golde Ebding aus einer privaten Zimmervermittlung an einen Geflüchteten eine bundesweite Plattform aufbauen wollten.
Mittlerweile gibt es Büros in Berlin, Hamburg, Leipzig und München sowie mit »Refugees Welcome International« ein Netzwerk, was neun weitere Länder beinhaltet, in denen das Konzept adaptiert wurde. Auch Städte und Kommunen können sich m...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: