»... mich in den Süden einzunorden«

Der Dichter Albert Ostermaier über die Nibelungen, Steinmeier, deutschen Selbsthass und das Triple

Albert Ostermaier, in Ihrem lyrischen und dramatischen Werk fühle ich eine schmerzende Romantik der Treulosigkeit. Kommen Ihnen Argumente in den Sinn, um einen scheinbar festgezurrten Begriff zu rehabilitieren - nämlich den der Nibelungentreue?
Die Nibelungentreue ist die Treue zum Treuebruch, zum Schulterschluss des Selbstbetrugs und zu der Verblendung, offenen Auges in den Untergang zu gehen. Ich fürchte, ich kann den Begriff, zumindest für mich, nicht retten - höchstens über Brecht: Man solle nibelungentreu gegenüber dem Wissen und der Hoffnung sein, dass die Welt veränderbar ist - hin zum Guten und nicht nur hin zum Tod.

Ihr Stück »Gold« bezeichnen Sie als Hommage an Filmregisseure. Was weht Sie an, zum Beispiel von Fassbinder?
Fassbinders »Warnung vor einer heiligen Nutte« war ausschlaggebend für »Gold«, seine Filme sind das Kameraauge meiner Phantasie. Diese radikale, erbarmungslose Obduktion am lebendigen Leib. Diese Härt...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1255 Wörter (7908 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.