Werbung

Ausschreitungen in »Hotspot« auf Leros

Athen. In einem Registrierzentrum für Flüchtlinge auf der griechischen Insel Leros ist es am Donnerstagabend zu Ausschreitungen gekommen. Migranten zündeten Mülleimer an und zerstörten eine Containerwohnung. Sie forderten, sofort zum griechischen Festland gebracht zu werden, um nach Westeuropa weiterzureisen. Einige schleuderten Steine gegen die Polizei. Auf Leros warten nach Angaben des Stabes für die Flüchtlingskrise 690 Flüchtlinge und Migranten auf Bearbeitung der Asylanträge. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!