Werbung

Drohnenflug über dem Getreidefeld

In Brandenburg ist in dieser Woche die Getreideernte angelaufen. Bei weitgehend trockener Witterung sind auch auf den Feldern der Fürstenwalder Vieh und Fleisch GmbH - wie hier auf einem Wintergerste-Schlag bei Briesen (Oder-Spree) - die Mähdrescher im Einsatz. Den Überblick verschafft eine Drohne. Die Bauern erwarten »leicht überdurchschnittliche Getreideerträge«, sagt Bauernpräsident Joachim Rukwied. Nach Schätzungen dürften bis zu 48 Millionen Tonnen hereinkommen, also etwas weniger als im Vorjahr mit 48,9 Millionen Tonnen. Dies läge aber im Bereich des fünfjährigen Mittels von 47,2 Millionen Tonnen. Foto: dpa/Patrick Pleul

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!