Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Lagebesprechung über Syrien - in London

US-Außenminister briefte europäische Amtskollegen / Gezerre um Assads Rolle beim weiteren Vorgehen

  • Von Karin Leukefeld
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Bei einer Lagebesprechung in London hat der US-Außenminister seine Kollegen aus Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland über die neue Marschrichtung in Syrien informiert.

US-Außenminister John Kerry hatte sich Ende vergangener Woche zwei Tage zu Gesprächen in Moskau aufgehalten. Bei Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und Außenminister Sergej Lawrow soll darüber beraten worden sein, wie die USA und Russland ihre militärischen Angriffe in Syrien auf den Islamischen Staat und auf die Nusra-Front, den Al-Qaida Ableger in Syrien, koordinieren und verstärken könnten. Die »Washington Post« hatte zuvor über einen »US-Plan« berichtet, wonach Russland und USA ein gemeinsames Operationszentrum nördlich von Amman (Jordanien) einrichten könnten. Dort sollten Luftangriffe koordiniert und geheimdienstliche Informationen ausgetauscht werden. Russland solle zudem gedrängt werden, den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad zu bewegen, die syrischen Kampfjets nicht mehr starten zu lassen.

Die USA und Russland hätten einen Plan für »konkrete Schritte« besprochen, um eine gemeinsame Richtung in Syrien einz...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.