Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kleine Fluchten und die große Bewegung

Der Politikwissenschaftler John Holloway über alltägliche Revolten, SYRIZA und das Richtige im Falschen

Sie definieren kleine, antagonistische »Schreie« als Form von Opposition. Ein Beispiel ist das Mädchen, das in den Park lesen geht statt zur Arbeit. Wie können solche kleinen Handlungen dem System schaden?
Es ist nicht das Mädchen im Park, das alleine den Kapitalismus zum Kollabieren bringt. Es geht darum, die Kontinuitätslinien zwischen dem Mädchen und den massiven, wütenden Demonstrationen zu erkennen. Man muss verstehen, dass Widerstand nicht nur in seiner offensichtlichen Form existiert. Die Trennung von Widerstandspolitiken und dem täglichen Leben erscheint mir sehr destruktiv.

Ihre Theorie ist stark mit den mexikanischen Zapatisten verknüpft. Sie scheinen das große Ideal zu sein. Doch romantisiert dies nicht die Idee von Widerstand? Auch die Zapatisten sind von kapitalistischen Produktionszyklen abhängig. Wie Adorno sagte: »Es gibt kein richtiges Leben im falschen.« Wie kann die Art, wie die Zapatisten leben und schaffen, r...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.