Aus dem Dreikampf wird ein Duell

Großbritannien: Nach Rückzug der Gewerkschafterin Eagle tritt nur noch Smith gegen Labour-Chef Corbyn an

  • Von Sascha Zastiral, London
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Labour-Abgeordnete Owen Smith fordert Parteichef Jeremy Corbyn heraus. Nun entscheiden die Parteimitglieder. Ein Ergebnis wird im September erwartet.

Bei der britischen Labour-Partei ist der Kampf um die Parteispitze in vollem Gange. Der Abgeordnete und frühere Schattenminister Owen Smith wird bei der bevorstehenden Kampfabstimmung gegen Parteichef Jeremy Corbyn antreten. Die ursprüngliche Kandidatin, Angela Eagle, zog ihre Kandidatur zurück, nachdem der später ins Rennen eingestiegene Smith von den Labour-Abgeordneten mehr Nominierungen erhalten hatte als sie.

Jetzt geht die Abstimmung an die Basis. Mitglieder und Unterstützer der Partei mussten sich bis zum Mittwochnachmittag registrieren, um an der Wahl teilnehmen zu können. Sie werden über den Sommer Briefwahlunterlagen erhalten und müssen bis September votieren.

Den Streit um den Posten des Parteichefs haben die Labour-Abgeordneten im Unterhaus in Gang gesetzt. Wenige Tage nach dem Votum der Briten über den Austritt aus der EU im Juni stimmten sie in einem internen Misstrauensvotum über Corbyn ab. Dabei entzogen ihm d...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 477 Wörter (3179 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.