Werbung

Hundert Bundespolizisten nehmen Schleuser fest

Koblenz. Mit mehr als hundert Einsatzkräften ist die Bundespolizei gegen einen in Kassel lebenden Schleuser vorgegangen. Zeitgleich zur Festnahme des 22-Jährigen durchsuchten die Beamten sieben Wohnungen und ein Handygeschäft im Großraum Kassel, Hamburg, Goch, Porta Westfalica und Harthausen, wie die Bundespolizeidirektion Koblenz mitteilte. Der Verdächtige soll mit anderen mindestens 16 Menschen über die Balkanroute nach Deutschland geschleust haben. Den bisherigen Ermittlungen zufolge kassierte der Festgenommene pro Flüchtling 5000 bis 12 000 Euro. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!