Werbung

Dringend Altenpfleger gesucht

Potsdam. In der Pflege droht ein erheblicher Fachkräftemangel. Wie das Gesundheitsministerium auf eine Anfrage des Landtagsabgeordneten René Wilke (LINKE) mitteilte, werden in den nächsten vier Jahren bis zu 13 200 neue Mitarbeiter in der Kranken- und Altenpflege gebraucht. Ende 2015 befanden sich aber erst 3500 Menschen in einer Ausbildung zur Krankenschwester oder zum Altenpfleger. In den zehn Jahren von 2020 bis 2030 müssten weitere 17 600 Pflegefachkräfte neu eingestellt werden. In der Kinderkrankenpflege wird dagegen weniger Pflegepersonal gesucht, weil ein Geburtenrückgang erwartet wird. Die Zahl pflegebedürftiger Menschen in Brandenburg steigt von derzeit 113 500 auf 140 000 im Jahr 2026. Nach Angaben des Ministeriums sind die Ausbildungskapazitäten mit Ausnahme der Kinderkrankenpflege nicht ausgeschöpft. Bei der Altenpflege könne derzeit nur ein Teil der Ausbildungsplätze besetzt werden, heißt es. Der Abgeordnete Wilke sagt: »Bei der Bezahlung muss dringend zugelegt werden.« Brandenburg befinde sich im Nachteil gegenüber Berlin, wo die Gehälter in der Pflege deutlich höher seien. »Zwar liegt Brandenburg im Vergleich der neuen Länder vorn, doch wandern immer noch zu viele Pflegekräfte nach Berlin ab«, sagte Wilke. Die Gewerkschaft ver.di sieht vor allem die Liga der Freien Wohlfahrtspflege in der Pflicht. »Seit zwei Jahren stehen wir in Tarifverhandlungen, kommen aber nicht weiter«, klagte ver.di-Fachbereichsleiterin Mike Jäger. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!