Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Streit um Geld, nicht um die Ziele

Dag Schölper vom »Bundesforum Männer« sieht in frauenpolitischen Forderungen auch Befreiungspotenziale für Männer

Das »Bundesforum Männer« setzt sich für Männerpolitik ein. Dabei wird Politik oft ohnehin von Männern und für Männer gemacht. Was verstehen Sie unter dem Begriff?
Männerpolitik im Sinne einer gleichstellungsorientierten Geschlechterpolitik legt den Blick darauf, was Männlichkeit heute bedeutet. Daran schließen sich kritische Fragen an, ob die Normen, die seit Jahrzehnten gelten, bis heute noch die richtigen sind, um faire Verhältnisse zu schaffen.

Gibt es Bereiche, in denen Männer strukturell benachteiligt sind?
Das Wort strukturell lässt sich für Männer schwer übernehmen. Aber es gibt sehr unterschiedliche Bereiche, in denen Männer Unterstützung brauchen. Beispielsweise in der Gesundheitsvorsorge. Arztpraxen müssen berücksichtigen, dass viele Männer in Vollzeit arbeiten und daher keine Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen können, wenn die Praxis von 9 bis 16 Uhr geöffnet ist. Manches sollte man aber auch nicht überdramatisieren. I...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.