»Erdogans Anhänger werden aggressiver«

Faruk Sen im Gespräch über die Auswirkungen des Türkeikonflikts auf Deutschland

Zehntausende jubeln in deutschen Mehrzweckhallen Recep Tayyip Erdoğan zu, Tausende kommen zu Veranstaltungen der faschistischen Grauen Wölfe. Immer wieder werden Auseinandersetzungen zwischen nationalistischen Türken und PKK-nahen Kurden vermeldet. Nun die Angriffe auf Jugendzentren und Nachhilfeschulen der Gülen-Bewegung. Sind türkischstämmige Rechte hierzulande gefährlich?
Ich glaube nicht, dass sie wirklich gefährlich sind. Aber gegenwärtig werden Erdogans Anhänger aggressiver. Und die Grauen Wölfe solidarisieren sich mit den AKP-Leuten, obwohl sie früher verfeindet waren. Sie sehen in der Kooperation eine Perspektive.

Die der AKP nahestehende Union der Europäisch-Türkischen Demokraten (UETD) ruft von ihrem deutschen Hauptsitz Köln aus zur »zur Besonnenheit und Sachlichkeit« auf. Ein gutes Zeichen?
Das ist sehr gut und sehr nötig, sonst entstünde ein Problem für Deutschland. Der gegenwärtige Konflikt in der ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 475 Wörter (3012 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.