Monsterjagd mit Hindernissen

»Pokémon Go«-Fieber grassiert weltweit

»Pokémon« ist eine Wortschöpfung aus »Pocket Monster« - Taschenmonster. Das Licht der Welt erblickten sie 1996 in Japan. Sie sind darauf versessen, gegeneinander zu kämpfen. Bisher mit Spielkonsolen - nun aber auch mit Hilfe des Smartphones. Auch hier geht es darum, die Figuren zu fangen und gegeneinander kämpfen zu lassen. Das Neue ist die Standorterkennung auf dem Smartphone. Die »Pokémon« verstecken sich an verschiedenen Orten und ein Spieler sieht sie nur, wenn er in der Nähe ist. Dann werden die Figuren auf dem Display in die echte Umgebung eingeblendet.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln