Werbung

28 Professorenstellen zusätzlich in Thüringen

Erfurt. Thüringens Universitäten erhalten über ein Bund-Länder-Programm 28 zusätzliche Professorenstellen. Ziel sei es, Jungforschern bessere und planbarere Karrierewege zu eröffnen, erklärte Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) in Erfurt. Bundesweit sieht das Programm 1000 Stellen vor, die vom Bund jeweils mit pauschal rund 118 000 Euro finanziert werden. Wenn sich die jungen Forscher bewähren, sollen sie nach etwa sechs Jahren die Möglichkeit zur Festanstellung als Professor erhalten, hieß es. Für das Programm bewerben können sich in Thüringen die Universitäten in Jena, Ilmenau, Erfurt und Weimar sowie die Hochschule für Musik in Weimar. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln