Zur Weltspitze fehlte ein Stück

Folge 99 der nd-Serie »Ostkurve«: Kapitän Hans-Jürgen Dörner über den Olympiasieg der DDR-Fußballer 1976

Vor genau 40 Jahren gewannen Sie mit der DDR-Fußballauswahl Gold am Abschlusstag der Olympischen Spiele von Montreal. Der größte Moment ihrer Fußballkarriere?
Es ist für mich auf jeden Fall der größte Erfolg im Fußball, der Tag wird mir immer in Erinnerung bleiben. Olympiasieger ist man sein ganzes Leben lang. Es gab natürlich auch Meistertitel mit Dynamo Dresden und tolle internationale Spiele, aber Montreal 1976 steht schon an erster Stelle. Es hatte ja niemand mit Gold gerechnet.

Sie haben eine legendäre Mannschaft im Finale bezwungen, den WM-Dritten von 1974: Polen mit Torjäger Grzegorz Lato und dem in Vergessenheit geratenen Mittelfeldgenie Kazimierz Deyna. Sie führten schnell mit 2:0. Wie konnten Sie die Polen so überrumpeln?
Wir haben vor allem sehr diszipliniert gespielt, aus einer starken Deckung heraus und sind dann immer überfallartig nach vorn gerückt. Zwei schöne Direktkombinationen - und nach 14 Minuten stand es 2:...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 810 Wörter (5047 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

Das Blättchen Heft 20/18