Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Völlig durch den Wind

Nach dem Brexit: Auf der Suche nach Befürwortern und Gegnern in Irland und in Cornwall

  • Von Jörg Hafkemeyer
  • Lesedauer: ca. 7.5 Min.

Die Duke Street ist eine kurze, enge Straße, die im Herzen von Dublin die Grafton und die Dawson Street verbindet. Sie wäre eigentlich überhaupt nicht bemerkenswert, wenn es in ihr nicht das »Duke« gäbe. The Duke ist zwischen Stephens Green und Trinity College eine Attraktion. Für Jung und Alt, für Einheimische und Touristen, die sich hierher verirren. Eine lange Bar. Bier und Cidre werden gezapft, Whisky nachgeschenkt. Die beiden großen Räume im Erdgeschoss und in der ersten Etage werden an diesem Freitagnachmittag immer voller, auch immer lauter. Das ist auf der schmalen Terrasse nicht anders. Laute Eltern mit sehr lauten Kindern und nachsichtigen Großeltern lachen und trinken sich in den frühen Abend hinein, machen einen ziemlichen Lärm, singen: »I see fries in my eyes!« Reden über ihre Fußballnationalmannschaft, die sich bei der EM in Frankreich so toll geschlagen hat, über ein Picknick am bevorstehenden Wochenende. Über die Abstim...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.