Neue Anbieter machen mobil

Roller stehen zum Verleih bereit / Zweifel an Rechtmäßigkeit von Start-up Allygator Shuttle

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Günstig wie ein Bus, bequem wie eine Limousine«, mit diesem Versprechen will das neue Transport-Start-up »Allygator shuttle« an diesem Freitag den hauptstädtischen Markt aufrollen. Das Prinzip entspricht ungefähr dem eines Sammeltaxis. Fahrgäste mit ähnlichen Routen sollen auf einer von einem Algorithmus berechneten Route nacheinander eingesammelt und schließlich an ihren jeweiligen Zielen wieder abgesetzt werden. Zunächst soll der Dienst nur in den Wochenendnächten und nur innerhalb des S-Bahn-Rings angeboten werden. Am Startwochenende sollen 15 Fahrzeuge rollen, das Wochenende darauf sollen es schon 30 sein.

»Unser Ansatz ist es, fair und ausgerichtet auf die Zusammenarbeit mit den Kommunen und städtischen Verkehrsunternehmen vor Ort innovative Lösungen für den öffentlichen Personennahverkehr anzubieten«, sagt Maxim Nohroudi, Mitbegründer des Berliner Start-ups »Door2Door«, das sich Allygator ausgedacht hat. Letztlich ist es ei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 489 Wörter (3494 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.