Werbung

NS-Opfer

Die Renten von politisch, rassisch oder religiös Verfolgten des Nationalsozialismus werden rückwirkend zum 1. Juli 2016 um 6,3 Prozent erhöht. Das betrifft derzeit in Berlin etwa 1200 Menschen. Innensenator Frank Henkel (CDU) hatte die entsprechende Verordnung unterschrieben. »Mit der Erhöhung der Renten kommen wir unserer Verantwortung für die noch lebenden Opfer des Nationalsozialismus nach«, erklärte Henkel. Ein vollständiges Wiedergutmachen sei zwar nicht möglich, man stehe durch Erhöhung der Rente aber an der Seite der Verfolgten des Nationalsozialismus, sagte der Innensenator. mjo

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen