Christian Baron 09.08.2016 / Kultur

Vom aufhaltsamen Aufstieg der Rechten

In »Rückkehr nach Reims« berichtet Didier Eribon beeindruckend von seiner Herkunft aus der Arbeiterklasse

Die Linke steht vor einem Rätsel. Ausgerechnet jene, die doch eigentlich die Linken wählen müssten, laufen den rechten Parteien und Bewegungen zu. In Österreich stimmten 86 Prozent der Arbeiter bei der Bundespräsidentenwahl 2016 für den rechtsradikalen Kandidaten Norbert Hofer. In Ungarn regiert mit Viktor Orban ein rechtsautoritärer Regierungschef mit breiter Unterstützung der Bevölkerung. In Frankreich werden dem rechtsradikalen »Front National« und der Kandidatin Marine Le Pen ernsthafte Chancen auf das Amt der Staatspräsidentin eingeräumt. In den Niederlanden und Belgien sind die Rechten schon länger auf dem Vormarsch. Und in Deutschland scheint der Aufstieg der AfD derzeit unaufhaltsam.

Bei vielen Linken ist noch immer nicht angekommen, dass die Arbeiter nicht automatisch links wählen, nur weil ihr objektives Klasseninteresse es nahelegt. Daraus hat sich, wie der Soziologe Didier Eribon am Beispiel der französischen Linken fe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: