Die alten Stolpersteine

Außenpolitischer Streit nur schwer auszuräumen

  • Von Roland Etzel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Wille nicht nur zur verbalen Verständigung, sondern zu handfesten Ergebnissen zwischen den Staatschefs Russlands und der Türkei war im Vorfeld der Visite beiden Seiten anzumerken. Ankara wie Moskau beklagen eine, gemessen an ihrer Bedeutung, unwürdige Behandlung seitens Rest-Europas und streben die Reparatur ihrer schwer beschädigten bilateralen Beziehungen an. Erstens ist das ein dringendes wirtschaftliches Gebot angesichts suboptimaler Kennziffern in Russland wie der Türkei. Zweitens übt damit jeder für sich Druck auf die Westeuropäer aus, sich gefälligst konzilianter zu verhalten. In handels- und wirtschaftspolitischen Fragen wird man sich näherkommen. Denn es ist nicht erkennbar, mit welchen Verlockungen oder aber Strafaktionen die EU oder die USA Recep Tayyip Erdogan davon abhalten wollen, den von ihnen verordneten Abstand zu Russland zu verringern.

Vor einer veritablen russisch-türkischen Annäherung türmen sich allerdings...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.