Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Trampeltiere in Weiß-Blau

Im »Internationalem Jahr der Kamele« sind auch in Bayern Wüstenschiffe unterwegs - im Mangfalltal zum Beispiel

  • Von Rudolf Stumberger
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Vereinten Nationen haben 2016 zum Internationalen Jahr der Kamele ausgerufen - und das gilt auch für Bayern. Wer aber glaubt, im Freistaat gäbe es Kamele nur in der Politik, der irrt. Das ist zum Beispiel diese Wiese in der Ortschaft Grub, zwischen München und Rosenheim gelegen. Hier grasen Attila, Kalif, Sara, Tamara und wie sie alle heißen. Jetzt trabt gerade Luna heran und blickt den Besucher interessiert mit ihren großen Augen an.

»Kamele sind nie schlecht drauf«, sagt Konstantin Klages, »sondern sehr gelassen, freundlich und ausgeglichen.« Der 30-Jährige lebt seit 27 Jahren mit Kamelen, damals brachte sein Vater nach einem Zirkusbesuch drei der Tiere mit nach Hause auf den Hof. Und seit ein paar Jahren ist das Kamelreiten durch das Mangfalltal zu einem viel besuchten Event vom kleinen Klages-Unternehmen »Bayern Kamele« geworden, auch Familienfeiern oder Geschäftsessen in Beduinenzelten hat Klages im Angebot.

Mit dabei im Team s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.