Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Einmaliges aus der Frühzeit

Heinrich-Heine-Institut

Das Heinrich-Heine-Institut in Düsseldorf hat am Donnerstagabend die Original-Handschrift des »Sonettenkranzes für Friederike Robert« von Heinrich Heine (1797-1856) der Öffentlichkeit präsentiert. Das Institut hatte das Manuskript auf einer Auktion in Berlin für 32 000 Euro erworben, wie der Archivar des Heine-Instituts, Christian Liedtke, sagte. Unterstützt wurde...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.