Feuerwehren wollen international kooperieren

Potsdam/Gorzów. Bei Katastrophen und großen Bränden wollen deutsche und polnische Feuerwehren künftig häufiger Einsatzkräfte über die Grenze schicken. Das sieht eine neue Absichtserklärung von Brandenburg und der Wojewodschaft Lebus vor, wie das Brandenburger Innenministerium am Samstag in Potsdam mitteilte. Zu dem Zweck wird spezielle Technik zum Zusammenschalten der beiden unterschiedlichen Funknetze angeschafft. Es sind aber auch Sprachkurse, mehr Einsatzübungen und gemeinsame Ausbildungen geplant. »Gefahrenlagen kennen keine Grenzen«, sagte Innenstaatssekretärin Katrin Lange. »Deshalb ist es wichtig, dass polnische und deutsche Einsatzkräfte eng miteinander kooperieren.« dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung