Warnung vor Salafisten und Rechtsterror

Berlin. Der umstrittene Chef des deutschen Inlandsgeheimdienstes, Hans Georg Maaßen, hat vor Propagandaaktivitäten radikaler islamistischer Gruppen in Flüchtlingsunterkünften gewarnt. Seine Behörde habe bereits mehr als 340 Anwerbeversuche festgestellt, behauptete der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz gegenüber der dpa, ohne überprüfbare Details zu nennen. Vermutlich gebe es noch viel mehr Fälle. Man habe Flüchtlingsheimbetreiber durch entsprechende Materialien »sensibilisiert«. Zugleich sei zu befürchten, dass sich in Deutschland im Zusammenhang mit der Flüchtlingsfrage neue rechtsterroristische Gruppen bilden könnten, sagte Maaßen mit Blick auf etwa die zuletzt ausgehobene »Old School Society«. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung