Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Seuchen-Warnung für Rinderbetriebe

Lübben. Einige Rinderbetriebe in Brandenburg sind davor gewarnt worden, dass sich die Tierseuche BHV1 ausbreiten könnte. Nach einem Verdachtsfall im Elbe-Elster-Kreis habe man auch zehn Firmen mit fast 9000 Tieren in Dahme-Spreewald zu Vorsichtsmaßnahmen angehalten, teile die Kreisverwaltung in Lübben mit. »Bisher gibt es aber keine infizierten Tiere, das sind reine Sicherheitsmaßnahmen«, sagte eine Sprecherin. Auch der Oder-Spree-Kreis hatte zur Vorsicht aufgerufen. Der Wildpark Johannismühle in Baruth (Teltow-Fläming) hat nach eigenen Angaben eine Seuchenschutzmatte ausgelegt, über die Besucher gehen müssen. Für Menschen bestehe nicht. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln