Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Flatrates: Anbietertreue zahlt sich nicht aus

München. Wer seinem Internetanbieter treu bleibt, hat keinen finanziellen Vorteil - im Gegenteil. Nach Berechnungen des Vergleichsportals Check24 zahlten Kunden für eine Flatrate für Festnetz und Internet mit einer Geschwindigkeit von 16 Mbit pro Sekunde nach der zweijährigen Mindestvertragslaufzeit im Schnitt 41 Prozent mehr als Neukunden. Teils betrage der Unterschied gar 80 Prozent oder 13,33 Euro im Monat. Bei einer Geschwindigkeit von 50 Mbit pro Sekunde seien es bis zu 68 Prozent oder 16,25 Euro. Neukunden profitierten von Vorteilen: So erhielten sie neben günstigerer Grundgebühr etwa Freimonate, Startguthaben oder neue Router. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln