Nach Anti-Thügida-Protest: Bündnis kritisiert Stadtverwaltung

Jena: Tausende gehen gegen Neonazi-Aufmarsch auf die Straße / Sitzblockaden, Kreidemalerei und Hausbesetzung gegen Rechtsradikale

Berlin. In Jena haben mehrere Tausend Menschen gegen einen rechten Aufmarsch demonstriert – und das durchaus erfolgreich. Hunderte linke Demonstranten stoppten mit einer Sitzblockade den Zug der Thügida-Bewegung. Deren Anhänger waren regelrecht eingekesselt. Polizisten hätten sie daraufhin zu einem Bahnhof begleiten müssen, sagte eine Polizeisprecherin.

Laut der Polizei versammelten sich 180 Teilnehmer der Thügida-Bewegung. Sie wird nach Einschätzung vom Thüringer Verfassungsschutz von Neonazis dominiert - das war auch vor Ort klar sichtbar. Die Anhänger von Thügida trugen Fackeln und führten einen Sarg mit der Aufschrift »Antifa« mit. Der 17. August ist regelmäßig Termin für Demonstrationen Rechter, da an diesem Tag im Jahr 1987 der Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß im Gefängnis starb.

3.500 Menschen gingen gegen den rechten Aufmarsch auf die Straße. In der gesamten Stadt gab es verschiedene Aktionen gegen die Nazis. Entlang ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 465 Wörter (3297 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.