Rote Laterne an der Mosel

Mietwohnungen sind in Trier Luxusware/ Mieterbund sieht Schuld im Rathaus

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wohnungssuchende Menschen mit geringem Einkommen wissen nicht erst seit der jüngsten Veröffentlichung einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), dass es in Ballungsgebieten kaum noch ein erschwingliches Dach über dem Kopf gibt. Wie viel Wohnraum kann ich mir für ein Viertel meines Einkommens anmieten? Dieser Frage gingen die Autoren des IW-Papiers nach. Wenig überraschend ist, dass sich die Menschen in einzelnen ländlichen Regionen doppelt so große Wohnungen leisten können wie in etlichen Großstädten. So reicht ein Viertel des Einkommens im bayerischen Landkreis Dingolfing-Landau für 126, in Trier mit seinen 108 000 Einwohnern jedoch für gerade mal für 59 Quadratmeter Wohnfläche.

»Die meisten Menschen zahlen hier mehr als nur ein Viertel des Einkommens allein für das Wohnen, manche gar bis zur Hälfte«, so Anita Merten-Traut vom Mieterverein Trier. Dies habe mehrere Ursachen. So gelte der Raum Trier als strukturschwache Re...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.