NRW zeigt sich offen für Olympia 2028

Berlin. Die Vision einer deutschen Olympia- Bewerbung um die Sommerspiele 2028 findet derzeit nur in Nordrhein-Westfalen Zuspruch. »Wir sind auf jeden Fall offen für die Idee. Für mich ist aber auch klar, dass das erste Signal da vom Sport selbst kommen muss«, sagte Nordrhein-Westfalens Sportministerin Christina Kampmann. Klar sei aber auch, »dass wir Olympische Spiele nur dann stattfinden lassen können und auch nur eine Bewerbung in Gang setzen können, wenn die Menschen in Nordrhein-Westfalen dahinter stehen«, betonte die SPD-Politikerin. »NRW hätte mit einer «Rhein-Ruhr Olympic City»-Bewerbung die notwendigen Strukturen und Voraussetzungen dazu«, hatte Sportvermarkter Michael Mronz kürzlich der »Rheinischen Post« gesagt. Ein solches Vorhaben sei aber nur dann zu realisieren, wenn eine Städteregion antrete. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung