Zukunft

Dagur Sigurdsson ließ den deutschen Handballern alle Freiheiten bei der Bronzefeier: »Ich werde die Mannschaft nicht steuern«, sagte der Trainer nach dem 31:25-Sieg gegen Polen. Die Spieler nutzten die Gelegenheit so ausgiebig, dass beim späteren Interview im Fernsehstudio schon kräftig gelallt wurde. Den isländischen Coach störte das nicht allzu sehr. Er weiß, das junge Team könnte vor einer großen Zukunft stehen: »Die nächsten Turniere dürfen ruhig schnell kommen«, sagte Sigurdsson. nd

Fotos: dpa/Zapata, AFP/Watson, dpa/Schulze

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung