Klare Ziele

Die Stabhochsprungweltrekordlerin Jelena Issinbajewa erlebte ereignisreiche Tage in Rio. Die Olympiasiegern von 2004 und 2008 durfte wegen des Ausschlusses der russischen Leichtathleten nicht antreten und verkündete ihren Rücktritt. Die 34-Jährige bleibt dem Sport aber erhalten: Sie wurde in die Athletenkommission des IOC gewählt. Wahlberechtigt waren aktuelle und ehemalige Olympiateilnehmer. In der Kommission hat sie ein klares Ziel: »Russland wurde ungerecht behandelt, und ich werde alles tun, um so eine Situation in Zukunft zu verhindern.«

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung