Angriff auf Amerikanische Universität in Kabul

Kabul. Nach rund zehnstündiger Belagerung haben afghanische Sicherheitskräfte einen Angriff auf die Amerikanische Universität in Kabul gewaltsam beendet - insgesamt starben zwölf Menschen. Die Polizei erschoss bei der Erstürmung des Campus in der Nacht zum Donnerstag nach eigenen Angaben zwei Angreifer. Zudem wurden im Verlauf der Belagerung sieben Studenten und drei Polizisten getötet, wie ein Sprecher des Innenministeriums sagte. Hunderte Studenten saßen zeitweise auf dem Gelände fest. Nach Angaben des Innenministeriums wurden rund 45 Studenten und Dozenten verletzt, einige von ihnen schwer. Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand. Am Mittwoch hatten Bewaffnete das Gelände der Hochschule gestürmt, auf dem sich Hunderte Studenten aufhielten. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung