Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Boliviens Bergbaustreit eskaliert

Kumpel ermorden stellvertretenden Innenminister Rodolfo Illanes

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die bolivianischen Bergleute sind für ihre radikalen Protestformen bekannt. Das Zünden von Dynamitladungen auf Demonstrationen ist keine Seltenheit. Mit dem Sprengstoff umzugehen, gehört zum Handwerkszeug, das sie in den Minen gelernt haben. Seit Jahren sorgt die Novellierung des Bergbaugesetzes durch die Regierung von Evo Morales für Unmut bei einem Teil der Bergleute, explizit bei denen, die in privaten Kooperativen zusammengeschlossen und im Kleinbergbau tätig sind.

Die Regierung will durchsetzen, dass nur der Staat das Vorrecht hat, Verträge zur Nutzung natürlicher Ressourcen abzuschließen. Die Bergbaukooperativen sehen darin eine Bedrohung ihrer Existenz. Sie wollen wie gehabt weiter Verträge mit privaten Firmen schließen ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.