Polnische und deutsche Antifaschisten vereinigt gegen Nazis

Deutsche, Polen und Flüchtlinge wehrten sich in Frankfurt (Oder) gegen rechten Aufmarsch

  • Von Henry-Martin Klemt
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Luftschlangen, Seifenblasen, Faschingshütchen und Konfetti bekam Frankfurt (Oder) am Wochenende zu sehen, aber auch eine Gruselparty unter den Fahnen von Kaiserreich und Republik sowie denen der rechtsextremistischen Splitterpartei »Der III. Weg«.

Der Samstagnachmittag begann in der Oderstadt mit einer antifaschistischen Straßenparade, an der zumeist junge Leute teilnahmen, darunter eine Trommlergruppe von Flüchtlingen. Mit dabei waren auch die Landtagsabgeordneten René Wilke und Andrea Johlige, Claudia Sprengel vom Parteivorstand und der Bundestagsabgeordnete Thomas Nord (alle LINKE). »Man sollte immer da sein, wenn in Frankfurt Nazis aufmarschieren und Antifaschisten dagegen halten. Ich sehe das als eine dauerhafte Verpflichtung«, sagte Thomas Nord dem »neuen deutschland«.

Der Mitinitiator der Straßenparade, Markus Fett, verwies darauf, dass es bis Ende Juli mehr rassistische Angriffe in Frankfurt (Oder) gab, als im gesamte...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 595 Wörter (4332 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.