Der schreitende Mensch

»Solo Walks« - ein Ausstellungs-Parcours durch das Büdner Kunstmuseum Chur in der Schweiz

  • Von Klaus Hammer
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Alberto Giacomettis Figur »L›homme qui marche« (1960) gibt das Leitmotiv dieser Ausstellung: Der schreitende Mensch steht in metallischer Einsamkeit, mit ausladendem Schritt im leeren Raum. Er ist in sich gekehrt, während er vorwärts strebt, um vielleicht nie und nirgendwo anzukommen. Giacometti, der vor 50 Jahren in Chur gestorben ist, hat seinen Skulpturen die Bewegung, das Prinzip von Abstoßung und Anziehung einverleibt. Die Räumlichkeit, die von seinen Skulpturen ausgeht, ist mit dem Phänomen der Leere verbunden, sowohl mit der gähnenden, bedrohlichen als auch aktiven, erfüllenden Leere. Hinter der Empfindung steht das Gefühl der Isolation und des Auf-sich-Zurückgeworfen-Seins.

Wie sich das Gehen hier in seiner elementarsten Form manifestiert, so findet es beim Rundgang durch die »Galerie des Gehens«, der Eröffnungsausstellung im Neubau des Kunstmuseums Chur, zahlreiche Aspekte in den »Solo Walks« von 40 internationalen Künstl...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 876 Wörter (5973 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.