Inkompetente Volkspartei

Auf den meisten Politikfeldern traut der AfD kaum jemand etwas zu - allein mit Fremdenfeindlichkeit stößt sie in die Mitte der Gesellschaft vor

  • Von Wolfgang Hübner
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Nach der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern wird die von Schuldzuweisungen durchzogene Debatte darüber ausbrechen, welche Partei die meisten Wähler an die AfD abgegeben hat - und damit gewissermaßen den Weg für die Rechtspopulisten bereitete. Erwartungsgemäß holte die AfD überdurchschnittlich viele bisherige Nichtwähler in die Wahllokale - laut Erkenntnissen der Forschungsgruppe Wahlen über 60 000. Eine ähnliche Größenordnung ermittelte das Institut Infratest dimap. Auch keine Überraschung: 19 000 Menschen, die beim letzten Mal die NPD ankreuzten, wechselten laut Forschungsgruppe Wahlen zur AfD. Die großen demokratischen Parteien mussten ebenfalls heftig Federn lassen: 23 000 CDU-Wähler, 18 000 von der LINKEN und 16 000 von der SPD entschieden sich diesmal für die AfD.

Das heißt: Von allen großen Parteien wandten sich Wähler in erheblicher Zahl in Richtung Rechtspopulismus ab. Dieses Unzufriedenheitspotenzial ist einigermaßen diffus u...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 662 Wörter (4457 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.