Werbung

Äpfel und Birnen reifen - gute Ernte erwartet

Werder. Äpfel und Birnen werden reif - die Gartenbauer holen das letzte Kernobst von den Bäumen. Es werde ein guter Ertrag erwartet, teilte das Agrarministerium am Donnerstag mit. Am Dienstag werde die Ernte im Obsthof Meier in Kolkwitz (Spree-Neiße) offiziell eröffnet. In Brandenburg stehen Apfel- und Birnenbäume in den Betrieben auf rund 809 Hektar. Gerechnet wird mit einer Ernte von 25 000 Tonnen, 2015 waren es rund 22 000 Tonnen. In diesem Zusammenhang machte Stefan Lindicke, Geschäftsführer vom Obsthof in Werder (Havelland), auf den um sich greifenden Mundraub aufmerksam. Vor allen an den Wochenenden nähmen Touristen und Spaziergänger Obst von den Bäumen, die aber den Betrieben gehören. Dort sei das Pflücken für Fremde verboten. »Wir sprechen nicht von einer Handvoll Äpfel oder Kirschen zum sofortigen Verzehr«, so Lindicke. Es gebe Fälle, wo Diebe den Kofferraum ihres Autos füllten. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln