Ein Weg zur gebührenfreien Kita

Die SPD bewegt sich auf die Position der Linkspartei zu und will eine Kommission einsetzen

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die LINKE plädiert schon länger dafür, die Kitagebühren in Brandenburg schrittweise ganz abzuschaffen. Nun bewegt sich der Koalitionspartner ein Stückchen. Bei einer Klausur in Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin) hat die SPD-Landtagsfraktion beschlossen, eine Kommission zu berufen, die eine finanzielle Entlastung der Eltern mit Politikern und Wissenschaftlern erörtern soll.

Der Abschlussbericht mit konkreten Empfehlungen solle bis 2018 vorliegen, kündigte SPD-Fraktionschef Mike Bischoff am Donnerstag an. Als Möglichkeiten nannte Bischoff ein beitragsfreies Jahr, entweder das erste Jahr in der Kita oder das letzte Jahr vor der Einschulung. Auch sei es denkbar, dass Eltern für ihr drittes Kind nichts bezahlen müssen oder dass die Einkommensgrenze angehoben wird, ab der Eltern überhaupt Beiträge entrichten müssen.

Wie viel ein beitragsfreies Kitajahr den Staat kosten...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.