NSU: Schweiz liefert V-Mann nicht aus

Sachsen suchte »Primus« nur wegen angeblicher Insolvenzverschleppung

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Schweiz liefert Ralf Marschner nicht an Deutschland aus. Marschner, der unter anderem vom Bundesamt für Verfassungsschutz als V-Mann »Primus« geführt wurde, lebt seit Jahren in der Schweiz und gilt als eine Schlüsselfigur zur Aufklärung der NSU-Morde. Er lebte wie die untergetauchten mutmaßlichen Rechtsterroristen Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe im sächsischen Zwickau. Zeugen behaupten, er habe Mundlos und Zschäpe sogar Jobs in seinen Unternehmen angeboten.

Doch nicht deshalb baten die sächsischen Behörden um Überstellung Marschners. Der deutsche Haftbefehl gegen ihn lautet nicht auf Mitgliedschaft in einer terr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.