Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wikileaks-Informantin Manning beendet Hungerstreik

US-Armee gibt nach fünftägiger Protestaktion Zusage für geschlechtsangleichende Operation / Inhaftierte »unendlich erleichtert«

Berlin. Die inhaftierte Wikileaks-Informantin Chelsea Manning hat ihren Hungerstreik nach fünf Tagen beendet. Die US-Armee sei auf Mannings Forderung eingegangen und habe einer operativen Geschlechtsumwandlung der transsexuellen Ex-Soldatin zugestimmt, teilten ihre Rechtsvertreter mit. Manning zeigte sich in einer schriftlichen Erklärung »unendlich erleichtert, dass die Armee endlich das Richtige tut«. Sie könne nun die Person sein, die sie sein wolle.

Bei dem Fall handelt es sich um eine Premiere. Die Bürgerrechtsgruppe ACLU, die Manning juristisch vertritt, wies darauf hin, dass in den USA nie zuvor ein Häftling eine geschlechtsangleichende Operation erhalten habe. Erst im Ju...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.