Wikileaks-Informantin Manning beendet Hungerstreik

US-Armee gibt nach fünftägiger Protestaktion Zusage für geschlechtsangleichende Operation / Inhaftierte »unendlich erleichtert«

Berlin. Die inhaftierte Wikileaks-Informantin Chelsea Manning hat ihren Hungerstreik nach fünf Tagen beendet. Die US-Armee sei auf Mannings Forderung eingegangen und habe einer operativen Geschlechtsumwandlung der transsexuellen Ex-Soldatin zugestimmt, teilten ihre Rechtsvertreter mit. Manning zeigte sich in einer schriftlichen Erklärung »unendlich erleichtert, dass die Armee endlich das Richtige tut«. Sie könne nun die Person sein, die sie sein wolle.

Bei dem Fall handelt es sich um eine Premiere. Die Bürgerrechtsgruppe ACLU, die Manning juristisch vertritt, wies darauf hin, dass in den USA nie zuvor ein Häftling eine geschlechtsangleichende Operation erhalten habe. Erst im Ju...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 321 Wörter (2258 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.