Werbung

Fernsehen hilft Schiedsrichtern

Der Fernsehvertrag mit dem österreichischen Sender haben ist ausgelaufen. Im Free-TV überträgt von nun an Sport1 künftig ein Spiel pro Woche live, insgesamt mindestens 40 Spiele.

Alle Kunden der Deutschen Telekom können jedes Spiel kostenlos im Netz streamen, alle anderen müssen dafür zahlen. Die Telekom zahlte für die Rechte pro Saison rund 3,5 Millionen Euro. Dazu kommt eine Million eines weiteren Sponsors. Damit können sich alle 14 DEL-Vereine über rund 320 000 Euro freuen.

Die ausgedehnte TV-Präsenz kommt auch den Schiedsrichtern zugute. Bislang wurden ihnen bei nicht live übertragenen Spielen Bilder strittiger Entscheidungen nur von einer fest installierten Torkamera für den Videobeweis zur Verfügung gestellt. Jetzt sind bei allen Partien die Bilder von mindestens vier, bei manchen bis zu zehn Kameras abrufbar. joh

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!