Werbung

Neues Gesetz soll Opfer von Straftaten stützen

Mainz. Opfer von Straftaten sollen bei Zeugenaussagen vor Gericht künftig eine enge psychosoziale Beratung erhalten. Die rheinland-pfälzische Landesregierung brachte am Donnerstag ein Gesetz ein, das die Anforderungen eines entsprechenden Bundesgesetzes vom vergangenen Jahr umsetzt. Justizminister Herbert Mertin (FDP) sprach von einem wichtigen Beitrag für den Opferschutz. Der CDU-Abgeordnete Bernhard Henter sagte eine konstruktive Beratung im weiteren Gesetzgebungsverfahren zu. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!