Werbung

Deutscher Wetterdienst zieht nach Stahnsdorf

Potsdam. Der Wetterbericht für Berlin und Brandenburg kommt ab November aus Stahnsdorf. Die Potsdamer Niederlassung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zieht wegen Bauarbeiten für vier Jahre auf ein ausgedientes Kasernengelände, bestätigte eine DWD-Sprecherin einen Bericht der »Potsdamer Neusten Nachrichten«. Nach langem Hin und Her soll jetzt die alte Regionalzentrale in einem Waldgebiet am Potsdamer Stadtrand abgerissen und durch einen rund 32 Millionen Euro teuren Neubau ersetzt werden. Der Umzug der rund 170 Mitarbeiter von Potsdam nach Stahnsdorf stelle eine logistische Herausforderung dar, weil bestimmte Arbeitsbereiche der Wettervorhersage durchgehend besetzt sein müssen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung