Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Leipzig tagelang abgeschnitten

Sperrung des Hauptbahnhof der Messestadt wirkt sich auf die gesamte Region aus

Leipzig. Seit einigen Tagen ist der Bahnverkehr am Leipziger Hauptbahnhof bereits eingeschränkt - von Mittwoch an wird der Knoten für vier Tage sogar komplett vom Netz genommen. Das hat auch Folgen für Pendler und andere Bahnreisende aus und nach Sachsen-Anhalt. Es gibt Umleitungen und Schienenersatzverkehr. Provisorischer Knoten wird der deutlich kleinere Bahnhof Leipzig-Messe. Die Vollsperrung ist von Mittwoch 8 Uhr bis Sonntag 8 Uhr geplant. Der Fernverkehr muss um den Hauptbahnhof herumgeleitet werden, nicht selten auch am nahen Halle vorbei. Stattdessen fahren viele Züge zusätzlich Dessau und Bitterfeld an. Der Nahverkehr wird durch Busse ersetzt. Auch die viel genutzten Pendel-Strecken zwischen Leipzig, Halle und Magdeburg sind betroffen. Änderungen gibt es etwa im Betrieb der S-Bahn Mitteldeutschland. Das Herzstück des Netzes, der Leipziger City-Tunnel, ist durch die Vollsperrung ebenfalls dicht.

Auf der beliebten Pendlerstrecke Leipzig-Halle werden die S3 und die S5 abschnittsweise durch Busse ersetzt. Im Fernverkehr sorgt die Leipziger Sperrung auch für einige Zugausfälle in Halle. So wird eine IC-Linie zwischen Magdeburg und Leipzig über Dessau und Bitterfeld umgeleitet und hält nicht in der Saalestadt.

Da Leipzig einer der wichtigsten Verkehrsknoten in der Region ist, hat die Sperrung Auswirkung auf Dutzende Strecken und Linien. Reisende sollten sich vor der Fahrt über die Änderungen informieren. Laut Bahn ist alles in die elektronischen Fahrpläne eingespeist. Durch die Umleitungen, Ersatzbusse und den Ersatzhalt Leipzig-Messe kann es zu längeren Fahrzeiten kommen.

Seit 2013 gibt es mindestens einmal jährlich eine Vollsperrung am Leipziger Hauptbahnhof. Erst musste der City-Tunnel nach jahrelanger Bauzeit in das Netz eingepasst werden, dann wurde der Knoten an die neue ICE-Trasse angeschlossen. Auch dieses Mal sind Bauarbeiten der Grund für die bereits laufende Teil- und die anschließende Vollsperrung. Die Deutsche Bahn baut den wichtigen Verkehrsknoten Leipzig in Etappen über mehrere Jahre um. Bis 2020 sollen etwa 220 Millionen Euro in die Erneuerung des 100 Jahre alten Bahnhofs fließen, wie ein Bahnsprecher sagte. Dieses Mal werden neue Bahnanlagen für die nördliche Ein- und Ausfahrt an die elektronische Stellwerkstechnik angeschlossen. Dafür müssen alle Systeme heruntergefahren, die Technik aufgespielt und getestet werden, sagte der Bahnsprecher weiter. Die Folge: Vollsperrung. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln