Australien privatisiert größten Hafen

Sydney. Für umgerechnet 6,5 Milliarden Euro ist der größte Hafen Australiens verkauft worden. Ein Konsortium um eine australische Investmentgesellschaft sicherte sich den Zuschlag, den Hafen der Millionenmetropole Melbourne 50 Jahre lang betreiben zu können, wie die Regierung des Bundesstaats Victoria am Montag mitteilte. Zu dem Konsortium gehört eine Firma, an der auch der chinesische Staatsfonds CIC beteiligt sein soll. Der Bundesstaat will einen Teil der Einnahmen in Straßen, Bewässerungsanlagen und Energieprojekte stecken. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung