»Was wollen die Amerikaner?«

Nach dem US-Bombardement auf syrische Truppen fordert Syrien eine Verurteilung der USA

  • Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

»Niemand kann mir sagen, dass der Angriff ein Versehen war«, sagt Joseph B., der in der Altstadt von Damaskus Tabak, Holzkohle und Wasserpfeifen verkauft. »Wie kann es sein, dass diese Kampfjets 20 Minuten lang angegriffen haben, ohne zu merken, wer ihr Ziel ist!« »Was wollen die Amerikaner«, fragt Moutaz A., der mit seinen drei Brüdern ein Taxiunternehmen betreibt. »Waffenstillstand oder Krieg?«

Nur Hanan, ein Kurde aus Afrin, der seit mehr als 20 Jahren in Damaskus arbeitet, scheint eine Antwort zu wissen: »Sie zeigen uns, dass sie die Stärksten sind«, sagt er. »Nicht Russland, nicht Europa, Amerika wird die ganze Welt regieren.«

Der pensionierte Agraringenieur Nabil M., der in der Rezeption eines kleinen Hotels seine bescheidene Rente aufbessert, ist zusätzlich zu den Angriffen in Deir Ezzor auch über die Angriffe bei Qunaitra besorgt. »Seit einer Woche greifen uns israelische Kampfjets an, zuletzt haben sie Raketen von ihrem Posten...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.