M99-Zwangsräumung in letzter Minute verschoben

Landgericht: Medizinisches Gutachten muss klären, ob bei Besitzer des Kiezladens Suizidgefahr besteht / Polizei stellte bereits Absperrungen auf

Berlin. Die für Donnerstag geplante Zwangsräumung des linken Kreuzberger Szeneladens M99 ist ausgesetzt. Das Landgericht hat am Mittwoch angeordnet, dass mittels eines medizinischen Gutachtens geklärt werden müsse, ob der Ladenbesitzer Hans-Georg Lindenau im Falle der Räumung suizidgefährdet sei. Das teilten der Anwalt des Hauseigentümers sowie die Nachbarschaftsinitiative Bizim Kiez mit.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: