Werbung

Sachsen-Anhalts Finanzminister legt Extra-Ausgaben offen

Magdeburg. Die CDU-geführte Landesregierung von Sachsen-Anhalt hat im ersten Halbjahr mehr als fünf Millionen Euro über den Haushaltsplan hinaus ausgegeben. Dies geht aus einer Übersicht von Finanzminister André Schröder (CDU) an den Finanzausschuss hervor, den der Landtag am Donnerstag veröffentlichte. Enthalten sind zusätzliche Mittel für die Einstellung von Hilfspolizisten, Extra-Geld in Zusammenhang mit dem Kinderförderungsgesetz oder auch zusätzliches Geld für sogenannte Innovationsassistenten im Bereich der Wirtschaftsförderung. Nicht in der Auflistung enthalten sind Mittel, die entgegen der ursprünglichen Planung nicht ausgegeben werden konnten. Diese sind zum Jahresende in der Regel höher als die Zusatzausgaben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!